EU-Bescheinigung

Nachweis über die Selbständigkeit im Handwerk

Wer in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, in dem Berufszugangsvoraussetzungen bestehen, eine Dienstleistung erbringen oder sich selbstständig machen will, muss dort seine Befähigung nachweisen können. Die EU-Bescheinigung erfüllt diese Funktion.

Mit ihr weist ein deutscher Handwerkunternehmer nach, für welches Handwerk und seit wann der Betrieb in der Handwerksrolle bei der Handwerkskammer eingetragen ist.

Einige Länder verlangen eine Mindestdauer der Selbständigkeit bzw. der leitenden Tätigkeit in einem bestimmten Handwerk. Diese Länder, wie z. B. Luxemburg und Österreich, erwarten zudem, dass handwerkliche Arbeiten vor Aufnahme angemeldet werden. Der Anmeldung ist die EU-Bescheinigung beizufügen.

Die Handwerkskammer Bremen stellt Ihren Mitgliedern die EU-Bescheinigung kostenlos aus.

Bitte sprechen Sie uns an. Ansprechpartner

Basis für die EU-Bescheinigung ist die

Verordnung über die für Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz geltenden Voraussetzungen für die Ausübung eines zulassungspflichtigen Handwerks
(EU/EWR-Handwerk-Verordnung - EU/EWR HwV)

 

Die Antragsformulare erhalten Sie hier

 

ACHTUNG

Die meisten Länder der Europäischen Union kennen weitere Vorschriften für Dienstleistungen und Werkleistungen.
Bevor Sie im Ausland tätig werden oder Mitarbeiter ins Ausland schicken, sollten Sie sich daher unbedingt frühzeitig informieren.