Die Handwerkskammer

© Foto: Handwerkskammer Bremen

 

Zu den Aufgaben der Handwerkskammer gehören unter anderem

  • die Förderung der Interessen des Handwerks,
  • die Führung der Handwerksrolle,
  • die Führung der Lehrlingsrolle und die Regelung und Überwachung der Berufsausbildung,
  • der Erlass von Prüfungsordnungen für Gesellen-, Meister- und Fortbildungsprüfungen,
  • die Errichtung von Prüfungsausschüssen,
  • die technische und betriebswirtschaftliche Fortbildung der Meister und Gesellen,
  • die Unterstützung von Behörden durch Anregungen, Vorschläge und Gutachten.

Die Handwerkskammer finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, durch Gebühren für einzelne Dienstleistungen und durch öffentliche Zuschüsse für bestimmte Zwecke.

Die Handwerkskammer ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihr Bezirk ist identisch mit dem Gebiet des Bundeslandes Bremen. Mitglieder sind die Betriebsinhaber der zulassungspflichtigen und zulassungsfreien Handwerke sowie der handwerksähnlichen Gewerbe nebst den bei ihnen beschäftigten Gesellen/innen, anderen Arbeitnehmern/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Lehrlingen.



Die Handwerkskammer Bremen beschäftigt insgesamt 31 Mitarbeiter, davon sind 24 weiblich (7 in Teilzeit). Des Weiteren bildet die Handwerkskammer 2 Auszubildende aus. (Stand: 31.03.2015)