Bürgerschaftswahl 2019:
Das Handwerk fragt nach

Wenn die Bremerinnen und Bremer am 26. Mai die neue Bürgerschaft wählen, stellen auch diesmal wieder die 30.000 Beschäftigten und Inhaber der rund 5.200 Handwerksbetriebe in Bremen und Bremerhaven eine wichtige Wählergruppe dar.

Was will die Landespolitik tun, um das Handwerk als stabilisierende Kraft auf dem hiesigen Arbeitsmarkt zu stärken und in Bereichen, die für den Mittelstand wichtig sind, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen? Und welche konkreten Erwartungen richten die Handwerker an die Politik, was wünschen sie sich vom künftigen Senat?
Antworten wird die Veranstaltung „Das Handwerk fragt nach“ am Montag, 25. März, ab 18:00 Uhr im
Handwerkssaal der Handwerkskammer Bremen liefern.
Vertreterinnen und Vertreter der fünf Parteien, die aktuell über Fraktionsstatus verfügen, stellen sich dort den Fragen des Handwerks. Bereits im Vorfeld hatten die Handwerkskammer sowie die Kreishandwerkerschaften Bremen und Bremerhaven-Wesermünde in den „Wahlprüfsteinen 2019“ ihre Forderungen an die Politik zusammengetragen und an die Parteien weitergeleitet.

Moderiert wird der Abend von Radio-Bremen-Moderator Stefan Pulß.

Alle Interessierten sind zu der öffentlichen Veranstaltung eingeladen.
Um Anmeldung wird gebeten.
 

Hier können Sie die Wahlprüfsteine nachlesen.

Sabine Pein

Telefon 0421 30500-113
Telefax 0421 30500-109
pein.sabine@hwk-bremen.de