Siegertypen 2019 gesucht - und gefunden

Handwerkskammer und Handelskammer ehren engagierte Auszubildende

Großes soziales, ökologisches oder kreatives Engagement und Projektideen, die über die Anforderungen der Ausbildung weit hinausgehen, haben 21 Auszubildende aus Bremen und Bremerhaven in diesem Jahr gezeigt. Sie hatten sich beim Wettbewerb „Siegertypen gesucht“ beworben und wurden gestern im Kleinen Haus des Theater Bremen ausgezeichnet. Zum zehnten Mal luden die Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven und die Handwerkskammer Bremen besonders engagierte junge Menschen zum Wettbewerb ein. Beteiligen konnten sich Auszubildende mit Einzel- und Teambewerbungen aus allen Branchen.

Harald Emigholz, Antepräses der Handelskammer Bremen, sagte: „Mit dem Wettbewerb ‘Siegertypen gesucht‘ zeigen wir wieviel Potenzial in unseren Azubis steckt. Uns haben alle eingereichten Projekte sehr beeindruckt. Die Unternehmen in Bremen und Bremerhaven brauchen genau solche motivierten und kreativen jungen Leute, die weit über den eigenen Tellerrand hinaussehen.“ Die Aktion „Siegertypen gesucht“ wird von der Hermann-Leverenz-Stiftung, der Karl-Nix-Stiftung, Bremen NEXT und Bild Bremen unterstützt.

Thomas Kurzke, Präses der Handwerkskammer Bremen freut sich über den Wettbewerb: „Ich bin begeistert von den vielen tollen Ideen der Azubis. Die Projekte zeigen, wie man behutsamer und nachhaltig mit der Natur umgehen kann und die besonderen Potenziale von Kollegen und anderen Menschen besser erkennt. Damit dienen sie letztlich uns allen. Ich bin sehr stolz über solches Engagement der jungen Leute.“

 

Den mit 3.000 Euro dotierten 1. Preis erhielt das Team von der Peper & Söhne GmbH aus Bremen für ihr Projekt „Bienen für die Umwelt“. Die beiden Azubis Leslie Bultmeier und Julian Rothkehl kamen durch den Umzug ihres Ausbildungsbetriebs an den neuen Firmenstandort am Allerkai im Bereich des Hemelinger Hafens auf ihre nachhaltige Projektidee. Sie schlugen vor, bei der Neuanlage der Grünflächen rund um die neuen Firmengebäude ökologische Aspekte verstärkt mit einzubeziehen. Angetrieben durch Berichte über das Bienensterben infolge des Klimawandels sollten die Grünflächen zum Bienen-Biotop werden, das genug Auswahl zur Bestäubung bietet. Von einem Dienstleister wurden zwei Bienenvölker geleast, die von erfahrenen Imkern betreut werden. Der produzierte Honig wird an Geschäftspartner verschenkt. Die Jury zeigte sich von dem nachhaltigen Vorhaben des Projektteams beeindruckt, das sich bis hin zu Art und Umfang der Bepflanzung im Vorfeld besonders umfassend informiert hatte und das Projekt weiter betreut.

 

Jana Uhlhorn, Auszubildende bei der Bremer Bernstein GmbH wurde für ihr Projekt „Transparentes Unternehmertum“ mit dem mit 2.000 Euro dotierten 2. Preis ausgezeichnet. Die Auszubildende zur Mediengestalterin im Fachbereich Technik und Gestaltung im dritten Lehrjahr hat ein sogenanntes „Skillboard“ aufgebaut. Digital umgesetzt listet das Skillboard Steckbriefe aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur auf und informiert über die Stammdaten der Personen hinaus auch zu persönlichen Fähigkeiten, die sich nicht primär aus der der Jobbeschreibung erschließen. Die Übersicht der Fähigkeiten erweist sich als äußert nützlich bei der Auswahl neuer Mitarbeiter oder der Zusammenstellung interdisziplinärer Teams für komplexe Projekte.

Die Jury erkannte in dieser Bewerbung das besonders ausgeprägte Verständnis für die Anforderungen an den Beruf, die nicht gänzlich im Curriculum abgebildet werden können.

 

Malin Barner vom Ausbildungsbetrieb „Das gute Portrait-Niemann & Schmoll GbR aus Bremen erhielt den mit 1.000 Euro prämierten 3. Preis mit ihrem Projekt „Von Azubi zu Azubi“. Seit dem Beginn ihrer Ausbildung im Juli 2017 liebt die Preisträgerin an ihrem Beruf besonders den direkten Kundenkontakt und entwickelte daraus ihr Projekt. Um Schülerinnen und Schülern die Entscheidung für eine Ausbildung zu erleichtern und persönliche Erfahrungsberichte zur Verfügung zu stellen, interviewte und fotografierte Malin Barner andere Auszubildende und stellte die Informationen in Kooperation mit der Interessengemeinschaft „Das Viertel e.V.“ online. Angehende Auszubildende und Schüler bekommen so einen umfassenden Eindruck von der Vielfalt an ausbildenden Unternehmen und deren Ausbildungsangeboten. Die Jury lobte das Vorhaben für seinen Ansatz den besonderen Wert einer Ausbildung für das eigene Leben und den erfolgreichen beruflichen Werdegang zu kommunizieren.

 

Sieben weitere Wettbewerbsbeiträge kamen in die Endauswahl der letzten zehn Finalisten. Die Jury sah bei allen Bewerbungen Menschen mit besonderem Potential und ermunterte sie dazu die großartigen Projekte weiter zu verfolgen.

 

Die weiteren Finalisten:

  • Bob Parvaee, BÜHNEN GmbH & Co. KG, Bremen: „Unsichtbares sichtbar gemacht! “
  • Tarik Süßenbach, Daimler AG, Bremen: „Für den Frieden unterwegs“
  • Jana Behnken, Vincent Bellersen, Isabelle Bluhm, Erik Holzer, Robin Segelken, Alina Wiedenmann, Enno Roggemann GmbH & Co. KG, Bremen: „Holz ist lebendig”
  • Gwendolyn Hitzfeld, Friedrich Schmidt Bedachungs GmbH, Bremen „Nachhaltig auf dem Dach“
  • Christin Garms, Noa Sofie Neumann, Ann-Sophie Paul, Justus-Grosse GmbH, Bremen: „Konzept gegen Burn-out“
  • Falco Brüggemann, Philipp Claassen, Bastian Korn, Carolin Schröter, Sparkasse Bremen AG, Bremen: „Gemeinsam gut- Vielfalt für die Ausbildung“
  • Claus Mangelsen, Studioline Photography, Bremen: „Gemeinsam sind wir stark“

 

Die Jury:

  • Dr. Jens Uwe Nölle, Karl–Nix-Stiftung
  • Claudia Schettler Landesinstitut Schule
  • Hans-Joachim Stehr, Handwerkskammer Bremen
  • Grit Thümmel, Bremen NEXT
  • Wolfgang Vogt-Jordan, Hermann-Leverenz-Stiftung
  • Michael Zeimet, Handelskammer Bremen- IHK für Bremen und Bremerhaven

03.12.2019

Thomas Kurzke
Präses

Telefon 0421 30500-101