E-Mails der "Organisation Transparenzregister e. V." mit Zahlungsaufforderung

Gemäß den Anforderungen nach dem Geldwäschegesetz müssen Unternehmen in Deutschland prüfen, ob eine Eintragung im sogenannten Transparenzregister notwendig ist. Im Transparenzregister müssen Gesellschaften oder sonstige juristische Personen Angaben zum wirtschaftlichen Eigentümer machen, sofern sich diese Angaben nicht bereits aus Eintragungen und Dokumenten aus bestimmten anderen öffentlichen Registern ergeben.

Seit Kurzem wird von Betrieben aus dem Handwerk gemeldet, dass sie per Mail von der sogenannten „Organisation Transparenzregister e. V.“ aus Plauen angeschrieben worden seien. Die Nachricht enthält dabei die Betreffzeile „Zahlungsaufforderung wegen Verstoßes gegen das Geldwäschegesetz“.

 

Laut der offiziellen registerführenden Stelle (Bundesverwaltungsamt - BVA (Transparenzregister)) handelt es sich um keine offizielle E-Mail des BVA.
Es sind auch keinerlei Zahlungen an die "Organistion Transparenzregister e. V." zu leisten.

Eine "Hilfestellung" des zuvor genannten Vereins ist nicht notwendig und muss daher nicht in Anspruch genommen werden.

Es ist richtig, dass Unternehmen prüfen müssen, ob sie zur Eintragung im Transparenzregister verpflichtet sind. Gegebenenfalls fehlende oder bisher nicht erfolgte Eintragungen sind unverzüglich nachzuholen. Diese können jedoch direkt auf der Seite www.transparenzregister.de  durchgeführt werden.

Auch das Bundesfinanzministerium äußert sich dazu:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Ministerium/2020-01-21-warnung-betrug-email-transparenzregister.html

Bei Fragen steht Ihnen unsere Betriebsberatung zur Seite.

27.01.2020

Carsten Isensee

Telefon 0421 30500-309
Telefax 0421 30500-319
isensee.carsten@hwk-bremen.de