Wegen Coronavirus – Handwerkskammer  und ihr Kompetenzzentrum sagen alle Veranstaltungen ab

Die HandWERK gGmbH ist das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen. In ihren Räumen werden jeden Tag mehr als 900 Handwerkerinnen und Handwerker unterschiedlichster Gewerke aus- und fortgebildet. Ab Montag, dem 16. März und bis mindestens zum 27. März findet in ihren Räumen kein Unterricht statt.
„Angesichts der Corona-Epidemie haben wir sämtliche Kurse und Prüfungen voll umfänglich abgesagt“, sagt HandWERK-Geschäftsführer Jens Rigterink. Am 27. März soll über die Maßnahme neu beraten werden inwieweit die Schließung fortgeführt wird. Damit Auszubildenden keine Nachteile entstehen, werden Gesellenprüfungen (analog zu der eventuelle beabsichtigten Vorgehensweise bei Abiturprüfungen) auf einem späteren Zeitpunkt verschoben.

Daneben sagt die Handwerkskammer Bremen sämtliche Prüfungen und Veranstaltungen bis einschließlich zum 14. April ab. „Wir sehen diese Maßnahme als notwendig an, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Der Schutz der Menschen ist jetzt das Wichtigste“, kommentiert Hauptgeschäftsführer Andreas Meyer den Beschluss des Kammer-Vorstandes.
 

Die Handwerkskammer sieht sich angesichts der momentanen Lage gezwungen, die bundeseinheitlichen Prüfungen im Zeitraum vom 16.03.2020 bis zum 14.04.2020 abzusagen. Die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfungen ist objektiv nicht mehr möglich.

Das betrifft:

  • Zwischenprüfungen
  • Abschlussprüfungen Teil 1 (Gestreckte Abschlussprüfungen, z.B. bei Kaufleuten für Büromanagement)
  • Weiterbildungsprüfungen
  • AdA-Prüfungen (AEVO)

 

Die Prüfungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. 
Aktuell können wir Ihnen noch nicht mitteilen, wann das der Fall sein wird.

13.03.2020

Andreas Meyer
Hauptgeschäftsführer

Telefon 0421 30500-102
Telefax 0421 30500-109
meyer.andreas@hwk-bremen.de