Viele freie Plätze, weniger Bewerber
Handwerks-Präses ruft zu mehr Ausbildung auf

Das Handwerk braucht Nachwuchs, das Angebot an freien Ausbildungs-plätzen ist groß, die Zahl der besetzten Lehrstellen jedoch kleiner.

Am 1. August beginnt das neue Ausbildungsjahr, doch die Zahl der besetzten Ausbildungsplätze im Bremer Handwerk liegt gegenüber dem vergangenen Jahr bislang um etwa zwanzig Prozent niedriger. Im Juni konnten lediglich 132 neue Ausbildungsverträge in die Lehrlingsrolle eingetragen werden.  Dies sind gegenüber den 163 Verträgen im vergangenen Juni 31 weniger.  Zwar ist die Zahl der geschlossenen Verträge für das neue Lehrjahr aktuell auf 368 gestiegen. Gleichwohl waren dies im letzten Jahr zu dieser Zeit bereits 509.
„Der Rückgang ist umso bedauerlicher, da das Angebot freier Praktikums- und Ausbildungsplätze höher ist als in 2019“, sagt Handwerkskammer-Präses Thomas Kurzke. Allein in der Lehrstellenbörse des Bremer Handwerks www.es-ist-deine-staerke.de  bieten Bremer Handwerker aktuell 232 freie Lehrstellen an.  Zudem halten die Betriebe ein überdurchschnittlich großes Angebot an Praktikumsplätzen bereit. Zurzeit sind 117 Praktikumsplätze frei.  Praktika gehen erfahrungsgemäß oft in Ausbildungsverträge über. Gegenüber den 83 Plätzen vor einem Jahr sind dies aktuell fast vierzig Prozent mehr.

Viele Betriebe wollen ausbilden und Nachwuchs qualifizieren. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie fehlen jedoch die Bewerber. Das Handwerk wirbt darum intensiv um junge Leute.  Präses Kurzke ruft deshalb alle Jugendlichen auf, eine Ausbildung im Handwerk ins Auge zu fassen und sich über den Wunsch-Ausbildungsplatz zu informieren. „Ganz gleich, welche Interessen und Fähigkeiten man hat und ob man  lieber mit Holz, Metall oder Glas arbeitet oder Lebensmittel produziert – im Handwerk findet jeder genau den Beruf, der zu ihm passt. Die Zukunftsperspektiven sind ausgezeichnet und über die Fortbildungsangebote eröffnen sich schnell Wege zu Führungsaufgaben und zur Leitung von Unternehmen“, sagt er und betont: „Ganz unabhängig vom Schulabschluss oder der Herkunft!“

Die Handwerkskammer unterstützt Jugendliche bei der Berufswahl. Der "Berufe-Checker" auf www.handwerk.de zeigt, welcher Ausbildungsberuf im Handwerk dem individuellen Profil, den Interessen und Fähigkeiten entspricht. Der Service der ´Passgenauen Besetzung` hilft bei der Vermittlung von Praktkums- oder Ausbildungsplätzen.  Interessenten erreichen ihn unter Telefon 0421 30500-136 und -137, sowie in Bremerhaven unter Telefon 0471 97249-15.

03.07.2020

Thomas Kurzke
Präses

Telefon 0421 30500-101