Beratungssituation

© fotolia / contrastwerkstatt

Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Der Zugang zu Krediten und Fördermitteln erfordert oft große Transparenz und detaillierte Berechnungen. Damit Sie optimal vorbereitet sind, unterstützen wir Sie bei Kontakten mit Banken und Fördereinrichtungen.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zu folgenden Themen zur Verfügung:

  • Ermittlung des Kapitalbedarfs
  • Erarbeitung von Finanzierungsvorschlägen unter Berücksichtigung öffentlicher Finanzierungshilfen
  • Erstellung von Bürgschaftsgutachten für die Bürgschaftsbank
  • Liquiditätsplanung
  • Vorbereitung von Bankgesprächen
  • Ermittlung des notwendigen Kontokorrentkreditrahmens

Dipl.-Wirtschaftsjurist Carsten Isensee

Telefon 0421 30500-309
Telefax 0421 30500-319
isensee.carsten@hwk-bremen.de

Besonderheiten von öffentlichen Förderkrediten

  • In der Regel günstigerer Zinssatz
  • Tilgungsfreie Anfangsjahre
  • Festzinssatz über die gesamte Laufzeit
  • Haftungsfreistellung in den meisten Programmen

Wesentliche Voraussetzungen für die Beantragung

Finanzierungszusage der Hausbank
  • Fachliche Qualifikation des Existenzgründers
  • Kaufmännische Qualifikation des Existenzgründers
  • Auf Dauer angelegte Vollexistenz
  • Auch Nebenerwerbsförderung, wenn diese mittelfristig auf den Haupterwerb ausgerichtet ist
Die Antragstellung muss vor Investitions-/ Vorhabensbeginn erfolgen, also  z. B. vor:
  • Bestellung/Lieferung von Investitionsgütern
  • Abschluss eines Beteiligungsvertrages
  • Abschluss eines Übernahmevertrages
  • Abschluss eines Grundstück-Kaufvertrages
  • Abschluss eines Pachtvertrages
Bereits vor Investitions-/ Vorhabensbeginn sind z. B. erlaubt:
  • Gewerbeanmeldung, Handwerksrolleneintragung usw.
  • Abschluss eines Mietvertrages
  • Abschluss eines Gesellschaftsvertrages

Kalkulation und Controlling

Wir geben Ihnen Hilfestellung zu folgenden Themen:
  • Stundensatz - Berechnung
  • Maschinenstundensatz - Berechnung
  • Ermittlung von Kapazität und Auslastungsgrad
  • Branchenvergleichszahlen
  • Kosten- und Umsatzplanung

Konsolidierung

Auch nach einer erfolgreichen Gründung können jederzeit finanzielle Klippen auftauchen, die es zu umschiffen gilt. Wenn ein Betrieb dabei in Schieflage geraten ist, hilft oft der Blick von außen. Die Handwerkskammer bietet:
  • Ermittlung der Krisenursachen
  • Hinweise auf öffentliche Finanzierungshilfen
  • Hilfestellung bei der Erarbeitung des Konsolidierungskonzepts
  • Ermittlung der Höhe des Konsolidierungsbedarfs

Rating

In letzter Zeit wird es für Handwerksbetriebe auch zunehmend schwieriger, Bankkredite zu erhalten. In Zukunft wird sich die Kredit-vergabepraxis der Banken weiter verschärfen. Wir unterstützen Sie daher bei:

  • Ermittlung des Kapitalbedarfs
  • Ermittlung des notwendigen Kontokorrentkreditrahmens
  • Vorbereitung auf das Bankgespräch
  • Zusammenarbeit mit den Hausbanken
  • Analyse der Bonität