Einstieg in die Ausbildung noch möglich / Statistik trotz Corona im Plus

Der Fachkräftemangel stellt sich immer mehr als Bremsschuh für das Handwerk heraus. Nicht selten müssen Betriebe Aufträge aus Personalmangel ablehnen oder Kunden mit langen Wartezeiten vertrösten. Als Mittel gegen den Personalmangel setzen sie auf die Ausbildung. Trotz Corona verzeichnet die Handwerkskammer Bremen aktuell mehr als 830 Ausbildungsverträge und damit ein Plus von rund 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen durch die Pandemie wertet die Handwerkskammer den Lehrstellenzuwachs gegenüber 2020 als positives Signal der Unternehmen. „Die Betriebe setzen heute auf den Nachwuchs, um in der Zukunft die gut ausgebildeten Fachkräfte zu haben, die sie dringend brauchen, um zum Beispiel die vielen Maßnahmen für den Klimaschutz umzusetzen. Deswegen bieten gerade die für den Klimaschutz relevanten Berufe jungen Leuten die Chance auf eine sehr sinnerfüllte Tätigkeit und vielversprechende Perspektiven“, sagt Andreas Meyer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Bremen.

Auch nach dem Start des Ausbildungsjahres können Jugendliche mit einer Ausbildung beginnen. Die Lehrstellenbörse des Handwerks verzeichnet aktuell 128 Ausbildungsstellen. Die meisten freien Plätze gibt es in den Berufen Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk.

Jugendliche, die noch auf der Suche nach einen Ausbildungsplatz im Handwerk sind, können sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projekts Passgenaue Besetzung bei der Handwerkskammer Bremen wenden, Telefon 0421 30500-136; -137 (für Bremen); 0471 97249-12 (für Bremerhaven); E-Mail: passgenauebesetzung@hwk-bremen.de . Das Lehrstellenradar des Handwerks ist zu finden unterwww.lehrstellen-radar.de oder als App unter dem Suchbegriff „Lehrstellen-App“.

 

Digitaler Tag des Handwerks

Eindrücke aus vielen unterschiedlichen Berufen ermöglicht der bundesweite Tag des Handwerks am 18. September. Unter dem Motto „Wir tun, was bleibt – (D)ein Blick ins Handwerk“ zeigen Handwerkerinnen und Handwerker aus ganz Deutschland in einer Fotogalerie, wie ihr Arbeitsalltag aussieht und wie glücklich und erfüllt sie in ihrem Handwerk sind. Die Fotogalerie kann auf der Internetseite www.handwerk.de aufgerufen werden.

10.09.2021

Oliver Brandt
Pressesprecher

Telefon 0421 30500-307
brandt.oliver@hwk-bremen.de